Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Alles was mit Malerei und dem Sammeln von Gemälden zu tun hat gehört hier hinein. Willkommen ist jedes Bild vom Aquarell bis zu Ölgemälden und Zeichnungen.

kostenlose Hilfe zur Bestimmung, Wertschätzung und Identifikation von Gemälden, Zeichnungen, Kunstdrucken und anderen Bildern durch unsere Mitglieder
Jack0772
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2020, 10:17
Reputation: 3

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von Jack0772 » Donnerstag 13. Februar 2020, 10:45

Hallo zusammen,

in Unserem Erbe befinden sich einige Bilder, welche ich aktuell versuche schätzen, bzw. versuche ebenfalls herauszufinden, wer diese Bilder gemalt hat und ob diese Originale sind. Für einige Bilder liegen mir Urkunden vor, für ein paar fehlen mir diese leider.

Ich hoffe auf diesem Wege etwas Hilfe zu bekommen.

Bei diesem Gemälde handelt es sich meiner Meinung nach um ein Ölgemälde mit einem entsprechendem Alter (ich kann leider keine Bilder der Rückseite machen, da es sehr hoch an einer Wand hängt).

Zu diesem Bild gibt es allerdings eine Expertise von 1994. Das Siegel ist leider gebrochen, ich weiß aber das das Zertifikat seit geraumer Zeit unberührt in einem Ordner liegt.
20200213_102638[1].jpg
20200213_102654[1].jpg
20200213_102709[1].jpg
20200213_102751[1].jpg

Benutzeravatar
mia_sl
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1284
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 3589

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von mia_sl » Donnerstag 13. Februar 2020, 11:21

Jack0772 hat geschrieben:
Donnerstag 13. Februar 2020, 10:45
Zu diesem Bild gibt es allerdings eine Expertise von 1994. Das Siegel ist leider gebrochen, ich weiß aber das das Zertifikat seit geraumer Zeit unberührt in einem Ordner liegt.
Mit dieser Expertise wird die „ Echtheit“ des Gemälde bestätigt, steht jedenfalls da.
Aber ich frage mich jetzt allerdings, die Echtheit von was?
Steht da vielleicht noch irgendwo was auf dem Deckblatt?

Also ich kenne Expertisen nur in der Form, dass da steht, wer der Maler ist, wie, worauf und wann es gemalt wurde, dass es signiert ist und der Maler von - bis gelebt hat....Und dass versichert wird, dass es sich hierbei um ein Original dieses Künstlers handelt.

Bei deiner Expertise steht da eigentlich nichts.
Und wie kann ich dann einen Preis festlegen, wenn ich noch nicht mal weiss,wer der Maler ist...?

Sorry, das ist jetzt nicht sehr konstruktiv, aber die Signatur Experten hier können vielleicht erstmal herausfinden, von wem das Bild überhaupt stammt. Ich glaube aber, dazu braucht man bessere Bilder.
Gruß Mia

Jack0772
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2020, 10:17
Reputation: 3

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von Jack0772 » Donnerstag 13. Februar 2020, 11:27

Hallo,

vielen Dank erstmal für die Hinweise. Ich weiß auch nicht recht, was ich davon halten soll, aber ich muss ja erstmal alle vorhandenen Möglichkeiten ausschöpfen (-:

Ich werde heute Mittag nochmal andere Bilder dazu machen. Hole dann die Leiter dazu. Vlt kann ich dann auch ein paar Bilder der Rückseite machen.

Ich frage das ganze halte einmal für mich und weil jemand Interesse an diesem Gemälde hätte.

lins
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3404
Registriert: Mittwoch 5. August 2015, 14:05
Reputation: 9159

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von lins » Donnerstag 13. Februar 2020, 11:59

Hi Jack,
willkommen. :slightly_smiling_face:
Es geht um diesen Maler: "Willem Anthonie van de Gumster (1825-1883)"
Ich hab auf die Schnelle nicht so viel gefunden. Das wird ihm zugeschrieben
Gäste sehen keine Links
Hier noch eins
Gäste sehen keine Links
Da müsste noch mal jemand schauen, der an Auktionsergebnisse dran kommt.
Grüße
Lins

Jack0772
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2020, 10:17
Reputation: 3

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von Jack0772 » Donnerstag 13. Februar 2020, 12:55

Hi Lins,

vielen Dank auch an Dich für Deine Hilfe. Ich werde mal mit den Infos arbeiten und gucken was ich dazu noch rausbekommen kann. Gemälde gibt es ja anscheinend nicht viele von Ihm.

Ich muss jetzt gleich zu einem Arzttermin und danach mache ich weitere Bilder und Größenangaben. Hoffe so komme ich weiter voran.

Aber wenn ich mir das schonmal so angucke, was die kleinen Bilder erzielen, könnte die "Expertise" ja schon in die Richtige Richtung gehen.

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3486
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 7621

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von nux » Donnerstag 13. Februar 2020, 18:59

Hallo :slightly_smiling_face:

noch ein paar Fundsachen dazu

gleiches Portal wie oben ein weiteres, gleiche Galerie Gäste sehen keine Links

Gäste sehen keine Links

Ein Gemälde ohne Abbildung bei Christie's 1999 da: Lot 175 - Willem Antonie van de Gumster (1825-1883), A sunlit track in a forest landscape
Das ist ja nicht so weit von '94 entfernt, deshalb mal mit dabei. Und wenn ich mir da auch Schätzpreis und Erlös ansehe (obwohl grad auch nicht weiß, wie der USD damals stand), dann hat das Zertifikat irgendwie immer noch eine 0 zuviel :thinking: - selbst für einen Versicherungswert. Kann man eigentlich nur hoffen, dass nicht soviel bezahlt wurde.

2012 Gäste sehen keine Links

da kannst Du ggf. eine neue (& sehr preiswerte!) Schätzung bekommen Gäste sehen keine Links - mit Translator mehr schlecht als recht Gäste sehen keine Links

Gruß
nux

ThomasKa
aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2010, 00:27
Reputation: 41

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von ThomasKa » Donnerstag 13. Februar 2020, 20:40

Unqualifizierte Vorbemerkung: ich find's hübsch und gut gemalt. Aber für solche Formate hat kaum noch jemand passende Wohnungen...

Der Künstler sagt mir nichts, aber solche namentlich bekannten und selten gehandelten Künstler des 19.Jhs. sind schonmal besser als die, die gar nirgends auftauchen. Der Markt für Ölgemälde ist aber sowieso wohl nicht mehr mit dem in den 90ern vergleichbar (wie bei letztlich vielen grossformatigen Antiquitäten).

Zetrtifikate dieser Art sind für meine Begriffe reine Willkür - dafür braucht es keinen Kunsthistoriker, da reicht die Sekretärin, die den Verkaufspreis (oder, bei cleverem Marketing, den Verkaufspreis plus 25%) einträgt. Machen viele Händler auch heute noch, sogar bei manchen auf Gemälde spezialisierten ebay-shops bekomme ich sowas, allerdings mit Angaben zum Künstler und ohne Preisangabe...(wäre bei 5-25 Euro auch wenig sinnvoll :-D). Aber vor allem bei Erwerben aus den 90ern, wo die Nachkommen des einstigen Käufers jetzt den Hausahlt auf ebay verteilen, habe ich schon mehrfach solche Zertifikate dazu bekommen. Damals in der vor-Internet-Zeit vielleicht noch eine andere Bedeutung, da der marktpreis-Vergleich für den Laien eben nicht so leicht zu bewerkstelligen war.

Hobbysammler
aktives Mitglied
Beiträge: 215
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 00:19
Reputation: 446

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von Hobbysammler » Donnerstag 13. Februar 2020, 21:59

Da ich Autkionsresultate einsehen kann, tu ich das gleich mal :blush:

Zwischen 1999 und 2015 sind lediglich sechs Stück von diesem Maler angeboten worden. Fast alle kleinformatig, das grösste 29x36cm. Schätzpreise lagen meistens unter 500 Euro, bis auf eines, das allerdings liegen geblieben ist. Der letzte Verkauf fand 2015 in Frankreich statt: 550 Eur für eine 20x25,5cm grosse Mühle mit Schlittschuhläufern. Mit 780 Eur wurde 2006 in den Niederlanden am meisten bezahlt für das oben genannte grösstformatige.

Es ist schwerig einzuschätzen, was dein Gemälde bringen könnte, falls du es verkaufen möchtest.

Benutzeravatar
mia_sl
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1284
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 3589

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von mia_sl » Donnerstag 13. Februar 2020, 22:12

ThomasKa hat geschrieben:
Donnerstag 13. Februar 2020, 20:40
Zetrtifikate dieser Art sind für meine Begriffe reine Willkür
Na sagen wir mal so, diese Zertifikate - so man sie so bezeichnen will - sind reine Blender, die nur dazu gedacht waren, einen überteuerten Preis zu rechtfertigen und dem Kunden das Gefühl zu geben, etwas langfristig Wertvolles erworben zu haben.
Dass diese sogenannte „Expertise“ überhaupt keinen objektbezogenen Inhalt hatte, ist den meisten Käufern wahrscheinlich noch nicht mal aufgefallen. Das schöne Siegel und die auf wertig getrimmte „ Urkunde“ haben ihren Zweck voll und ganz erfüllt.
Und blenden auch heute noch die Nachkommen und Erben.....

Der hier auf der „Expertise“ angegebene Preis ist selbst für die 90 er Jahre sehr hoch.

,
Jack0772 hat geschrieben:
Donnerstag 13. Februar 2020, 12:55
Aber wenn ich mir das schonmal so angucke, was die kleinen Bilder erzielen, könnte die "Expertise" ja schon in die Richtige Richtung gehen.
Also, Bilder werden nicht nach Quadratmetern verkauft. Hübsche kleine Bilder passen immer besser in jeden Wohnraum und verkaufen sich wesentlich besser als grosse Schinken. Deswegen kann man nicht von der Grösse auf den eventuell zu erzielenden Preis schliessen.
Zuletzt geändert von mia_sl am Freitag 14. Februar 2020, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Mia

Asmodeus
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 23. November 2019, 17:27
Reputation: 9

Ölgemälde mit Expertise (Neue Wertschätzung)

Beitrag von Asmodeus » Donnerstag 13. Februar 2020, 22:58

Hobbysammler hat geschrieben:
Donnerstag 13. Februar 2020, 21:59
Es ist schwerig einzuschätzen, was dein Gemälde bringen könnte, falls du es verkaufen möchtest.
Das ist wohl so. Wenn es nur ums Verkaufen geht, gibt es ja viele Möglichkeiten.

- Ebay mit 1,- Euro Startpreis, gefährlich, könnte ja bei 2,50 EUR plus Versand enden. Wird dem wahren Wert dann doch nicht gerecht.
- Ebay Kleinanzeigen: Reinsetzen für 400,- Euro, die Wahrscheinlichkeit dass einer kauft.... eher gering. Kostet aber ja nix.
- Beim Antiquitätenhändler um die Ecke anbieten: Der wird sagen "80 Euro" oder ähnlich, naja, wenigstens etwas und mehr Platz an der Wand.
- Beim Auktionshaus einreichen: Aufwendig und mit Gebühren und Verwaltungsaufwand verbunden, ob's was bringt? Man weiß es nicht.

Ich denke auch, dass in den Niederlanden generell mehr zu erzielen wäre. Aber wie dann vorgehen? Ebay Kleinanzeigen auf niederländisch...? Keine Ahnung ob es das gibt.
Nach Delft auf den Antikmarkt fahren und dort dass Gemälde rumschleppen und anbieten? Das könnte sogar was werden. Mit einem Urlaub in Noordwijk verbinden und los geht's. Aber ob das Bild den Kofferraum passt?

Ich denke, gerade auch mit dem "Zertifikat" auf niederländisch, auch wenn es nur ein Blender ist wie Mia meint, hat man dort die besten Chancen für einen Verkauf. Weil es eben ein niederländischer Maler ist und dort auch gekauft wurde.

Leider leider ist es kein Gemälde der von mir so geschätzten niederländischen Genremalerei....

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Expertise zu Nathaniel Sichel
    von Gast » Freitag 19. Juli 2019, 14:13 » in Bilder und Gemälde
    12 Antworten
    239 Zugriffe
    Letzter Beitrag von cactusami
    Freitag 16. August 2019, 14:42
  • Ölgemälde von Feyl "Alter Seebär"
    von Gast » Montag 18. Februar 2019, 11:23 » in Bilder und Gemälde
    1 Antworten
    74 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast
    Montag 18. Februar 2019, 13:16
  • Ölgemälde von Fritz Döring
    von Bxd2 » Montag 18. Februar 2019, 17:31 » in Bilder und Gemälde
    4 Antworten
    316 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Bxd2
    Montag 18. Februar 2019, 21:16
  • Ölgemälde von Jo Zeeb
    von tschetto » Mittwoch 20. Februar 2019, 13:34 » in Bilder und Gemälde
    0 Antworten
    133 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tschetto
    Mittwoch 20. Februar 2019, 13:34
  • Ölgemälde auf Holz Stillleben signiert Lauckner
    von Baerenhaendler84 » Sonntag 24. Februar 2019, 11:26 » in Bilder und Gemälde
    3 Antworten
    172 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Baerenhaendler84
    Sonntag 24. Februar 2019, 23:16

Zurück zu „Bilder und Gemälde“