Vertiko mit Pflegebedarf

Forum für alles, das mit antiken Möbeln zu tun hat. Bestimmung, Wertschätzung und Tipps zur Pflege und Restaurierung.
Mitglieder helfen Mitgliedern kostenlos beim Schätzen, Bestimmen und Restaurieren von alten Schränken, Kommoden, Anrichten, Tischen, Stühlen und anderen antiken Möbelstücken.
Forum für antike Möbel die vor 1945 hergestellt wurden und Forum für Möbel nach 1945, also auch richtig für alle Stilmöbel aus den 50-, 60-, und 70er Jahren.
Forumsregeln
Um antike Möbel zu beurteilen sind gute Bilder des gesamten Objekts von mehreren Seiten und Nahaufnahmen von allen Holzverbindungen, Beschlägen und eventueller Besonderheiten zur Verfügung zu stellen.

Wichtig sind auch alle bereits vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Möbelstücks.
wib
aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 240

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von wib » Donnerstag 19. September 2019, 22:25

Hallo Zusammen,

vor ein paar Tagen, im strömenden Regen, da wollte meine Nachbarin einen kleinen Schrank zu meinem Sperrmüll stellen. Ihr Mann, der sich an mein Faible für alte Dinge erinnerte holte mich zum Glück dazu, und so kam dieses arme Ding in mein Wohnzimmer.

(Sorry, die Fotos sind zum Teil grottenschlecht, aber ich schleppe das Teil nicht noch mal durch das enge Treppenhaus nach unten ins Tageslicht)

Vorderansicht:
DSC_0269.jpg
Der rechte Vorderfuß ist vorhanden, war mit Tesafilm umwickelt . Beim abwickeln fiel er befreit auseinander: Ob ich ihn noch retten kann?
DSC_9158.jpg
DSC_9166.jpg


Auch der zweite Fuß ist heikel:
IMG_7870.jpg

So sieht es von der Seite aus: (die Leisten fehlen)
IMG_2191.jpg
.....

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 240

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von wib » Donnerstag 19. September 2019, 22:32

......
von oben:
IMG_2179.jpg
von hinten:
IMG_2189.jpg

Beschläge : geometrischer Jugendstil?
DSC_0188.jpg
DSC_9133.jpg
IMG_2196.jpg

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 240

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von wib » Donnerstag 19. September 2019, 22:49

Da habe ich doch für den nächsten Winter eine Freizeitbeschäftigung.
Leider sind schon zwei Vertikos im meinem Besitz , daher werde ich diesen hier für meine Tochter zurechtmachen (Ich mag die Dinger wirklich gerne, aber sie sind leider zu groß zum sammeln).
Mögt ihr mich wieder dabei begleiten, so wie im letzten Winter mit meinen Stühlen?

Liebe Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
mia_sl
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 876
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 2319

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von mia_sl » Donnerstag 19. September 2019, 22:57

Du hast das Teil nicht von innen gezeigt.
So auf den ersten Blick sieht es aus wie Weichholz.
Hübsch, solide, praktisch.
Gruß Mia

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 240

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von wib » Donnerstag 19. September 2019, 23:47

Hallo Mia,
Innenfotos muß ich noch machen.
Die Bilder täuschen: der Fußboden ist Weichholz und der Schrank rechts im Hintergrund auch; Das Vertiko ist Weichholz furniert, ich vermute mit Nußbaum, aber nicht ganz sicher. Die Türfüllungen sind dafür etwas hell.
Ich habe schon versucht aussagekräftige Bilder vom Holz hinzubekommen: Durch den Lack entstehen auf den Fotos Spiegelungen, vor allem wenn ich mit Blitz fotografiere- und ohne wirds pixelig :-( Wenn ich Zeit habe probier ich es noch mal, eventuell doch draußen.

Vielleicht ist auf diesem Foto das Holz etwas besser zu erkennen?
DSC_9137.jpg

Gute Nacht
Wiebke

Benutzeravatar
mia_sl
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 876
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 2319

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von mia_sl » Freitag 20. September 2019, 11:16

Dieser satte Honigton auf den Fotos verleitet dazu an über die Jahre nachgedunkeltes Weichholz zu denken, was noch mit irgendwelchem alten Lack bestrichen ist...
Nussbaum könnte es sein, die Füllungen sehen sowieso aus, als ob sie aus anderem Holz wären.
Esche vielleicht?

Bezgl. der Fûsse: Ich bin zwar immer fûr Erhaltung, aber ob man an sowas Zerfressenem noch Aktivitäten verschwenden sollte, weiss ich nicht. Ich würde dem Teil ein paar neue Füsse spendieren.
Gruß Mia

Idealist47
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 12:43
Reputation: 1254
Kontaktdaten:

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von Idealist47 » Freitag 20. September 2019, 18:42

Guten Abend

Manchmal nicht ganz leicht, Mahagoni und Nuss im antiken Zustand zu deuten. Uv-Strahlung und Schellack verändern das frisch
gesägte, bzw. hier gemesserte Furnier. Meist, wenn die Leisten eindeutig Nuss wären, dürfte das Furnier auch Nuss sein.
Ich erkenne hier Nussbaum.
Da die Füße sehr marode sind, gäbe es noch eine Möglichkeit diese zu stabilisieren:
Im Vakuum lassen sich Hölzer in der Tiefe imprägnieren. Binder wären Glutinleime oder auch Plastorid.
Da diese Teile nicht allzu groß sind, wäre eine günstige Vakuumanlage völlig ausreichend, sprich selbstgebauten Behälter und
Vakuumpumpe.
Auf youtube findet man etwas darüber.
:grinning:
Restaurator im Handwerk ``Holzobjekte`` / Flechtwerkgestalter

Benutzeravatar
reas
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 22:54
Reputation: 2160

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von reas » Freitag 20. September 2019, 21:04

Hallo Wiebke,

bin gespannt was Du daraus machst und vor allem wie, bitte berichte davon...

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 240

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von wib » Samstag 21. September 2019, 00:23

Danke für alle Rückmeldungen!
Leider hatte ich heute keine Zeit zum weitermachen, aber wenn ich dazu komme dann zeige ich das hier gerne, liebe reas.
Mia, ist Esche nicht sehr grobpoorig? Das ist das Holz der Türen nicht. Gestern Nacht im Halbschlaf kam mir in den Sinn, dass es auch Splintholz vom Nußbaum sein könnte.
Den kaputten Fuß hab ich vorsichtshalber erstmal gut verpackt ins Gefrierfach gesteckt, obwohl der Befall alt aussieht. Eigentlich wollte ich ausprobieren, ob es funktioniert ihn einfach mit Haut und Knochenleim zu tränken, aber die Idee von dir, Idealist47, mit der Vacuumpumpe finde ich ganz spannend. Mal sehen, ob ich im Bekanntenkreis eine auftreiben kann. Und wenn alles nicht funktioniert, kann ich immer noch nach neuen Füßen schauen.

Und wieder ist es spät geworden
Gute nacht und liebe Grüße
Wiebke

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 240

Vertiko mit Pflegebedarf

Beitrag von wib » Sonntag 29. September 2019, 01:23

Hallo, da bin ich wieder.
Habe das Vertiko in mein Arbeitszimmer verfrachtet und angefangen.
Erst nochmal Bilder:
von Innen größtenteils Weichholz und die Möglichkeit drei Böden einzulegen:
schrank von Innen.jpg
Schubkasten von der Seite:
IMG_2194a.jpg
Einsteckschloß der Tür:
Türschloß.jpg

Dann habe ich mir die Deckplatte genauer angeschaut.
Eigentlich hatte ich geplant, sie nur oberflächlich zu Reinigen und die Dübellöcher des fehlenden Aufsatzen mit farblich passendem Wachs auszuspachteln.
Aber mit oberflächlichem Säubern wars leider nicht getan. Viel eher kamen alte Erinnerungen auf: Meine Studentenbude hatte früher einen alten Öl-Ofen, der ab und zu verpuffte und dann die Wohnung mit einen schwarzen Rußfilm überzog. Genau so'n schwärzlicher Schmierfilm bappt auf dem Vertiko.
Nach etlichen Spirituskuren und vieler solcher Lappen
DSC_9184.jpg
sieht jetzt der Deckel so aus
DSC_9550.jpg

Auf den Türfüllungen dagegen ist eine dicke weißliche Wachschicht (so ähnlich wie das Stearin von Haushaltskerzen), die sich nicht richtig mit Spiritus lösen lässt.
Und die Rillenprofile rechts und Links von der Tür sind mit einer nußbaumfarbigen Lasur zugestrichen, obwohl auch sie aus Nussbaum sind.....an beides bin ich vorsichtig mit Schleifpaper herangegangen und komme mir vor, wie die Patinazerstörerin schlechthin....

Bilder davon lassen sich gerade nicht mehr hochladen

Liebe Grüße
Wiebke

Antworten

Zurück zu „Antike Möbel und interessante Stilmöbel“