Fussbecher böhmisch?

alles was mit dem Sammeln von Glas zu tun hat gehört hier hinein
Antworten
apollo52
aktives Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 18. Februar 2020, 20:29
Reputation: 26

Fussbecher böhmisch?

Beitrag von apollo52 » Dienstag 30. Juni 2020, 20:51

Am Flohmarkt habe ich um 1 EUR diesen hübschen Fussbecher entstanden. Es würde mich aber nun doch interessieren, ob das ein böhmischer sein kann und was älteres oder eher neuer. Der Sockel ist kobaldblau aber das Oberteil, wenn man den Becher gegen das Licht hält eher rubinrot. In den ausgeschliffenen Teilen sind Blümchen gemalt. Das Gold ist etwas abgegriffen, aber ansonsten ist der Becher in Ordnung. Ach ja, am Boden hat er einen geschliffenen Stern und er ist ca. 14 cm hoch.
Fussbecher boehmisch3.jpg
Fussbecher boehmisch 6.jpg
Fussbecher boehmisch 5.jpg
Fussbecher boehmisch 4.jpg
Fussbecher boehmisch 2.jpg

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 4476
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 9555

Fussbecher böhmisch?

Beitrag von nux » Dienstag 30. Juni 2020, 23:00

Hallo :slightly_smiling_face:

beide Fragen kann ich jedenfalls so nicht eindeutig beantworten. Nicht von Fotos allein. Selbst dann nicht, wenn die besser wären: zumindest Bilder von Glas immer bei Tageslicht machen. Auch so, dass es durchscheint und die Schliffe scharf rüberkommen. Geschält? gekerbt?

Die Wahrscheinlichkeit aber, dass es ein alter Fußbecher sein könnte, ist schon recht hoch. Aber ob Anfang 19. Jh. oder Mitte oder später?

Und die angenommene Herkunft auch. Weil: neuzeitlichere Nachempfindungen (da gibt es auch nicht so sehr viel) wären präziser gearbeitet, 'industrieller', nicht auf diese Art verziert. Und vermutlich schon gar nicht derartig zweifarbig. Dann - wo hätte man so etwas noch gemacht? Außerdem bist Du räumlich-historisch eher näher dran für so etwas. Für die Eingrenzung solch spezieller Teile müsstest Du m.E. vermutlich entweder jemanden wie Fr. Neuwirth oder eben im doro fragen.

Denke aber, auf jeden Fall ein prima Fund :relaxed:

NB - weitere, eher wenig bekannte 'Spezialitäten' aus der gedachten Zeit & Gegend - vllt. gelegentlich ganz brauchbares Basiswissen über "Hyalith und Lithyalin" [Gäste sehen keine Links]

Gruß
nux

apollo52
aktives Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 18. Februar 2020, 20:29
Reputation: 26

Fussbecher böhmisch?

Beitrag von apollo52 » Mittwoch 1. Juli 2020, 00:02

Danke, werde sehen, dass ich bessere Fotos zusammenbekomme. Ich kann im Dorotheum fragen, aber ich wollte mich vorher etwas informieren, ob es nicht was neueres ist. Ich kenn mich mit diesen Begriffen geschält oder gekerbt auch nicht so aus. Normalerweise nicht meine "Beute" :-)

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 4476
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 9555

Fussbecher böhmisch?

Beitrag von nux » Mittwoch 1. Juli 2020, 00:44

apollo52 hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 00:02
geschält oder gekerbt
das ist ganz einfach beschreibend... nimm eine Axt oder ein Messer und mach eine Kerbe - wie sieht sie aus? genau, also der Stern im Boden dürfte eben aus 8 Kerben bestehen. Die meisten Schliffe in Kristall setzen sich aus einzelnen kleinen zusammen

Ein Schälschliff - nimm einen Kartoffelschäler und schäle eine Kartoffel oder einen Apfel immer nur an einer Stelle, tiefer und tiefer rein - es entsteht eine Art Hohlkehle.

Ein Linsenschliff - einfach ein Oval, ein Lupenschliff ist auch ein Linsenschliff in kreisrund [Gäste sehen keine Links]

apollo52
aktives Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 18. Februar 2020, 20:29
Reputation: 26

Fussbecher böhmisch?

Beitrag von apollo52 » Mittwoch 1. Juli 2020, 12:08

ok, danke, sehr einleuchtend beschrieben

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fußbecher Pressglas von Lobmeyr
    von Sartre99 » Mittwoch 17. Juni 2020, 16:53 » in antikes Glas
    5 Antworten
    87 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nux
    Donnerstag 18. Juni 2020, 16:52

Zurück zu „antikes Glas“