Fischmesser mit Einkerbung Thema ist als GELÖST markiert

Wertschätzungen und Dekor- bzw. Hersteller Bestimmung von Silberbesteck.
Sie suchen ein bestimmtes Besteck, oder wissen Sie nicht wie das Dekor Ihres Silberbestecks heißt?
Antworten
Felicitas
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 10:01
Reputation: 5

Fischmesser mit Einkerbung

Beitrag von Felicitas » Mittwoch 12. Juni 2019, 18:39

Guten Abend zusammen,
vor kurzem war ich zu einem (privaten) Fischessen eingeladen.
Dabei fiel mir am Fischmesser eine kleine Einkerbung auf (siehe Fotos), was ich noch nie sah.
Hat das eine Bedeutung bzw. welchen Sinn/Zweck?
Vielen Dank für Hilfe und LG,
Felicitas
IMG_2922.jpg
IMG_2923.jpg

Benutzeravatar
rup
Site Admin
Beiträge: 2212
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 22:06
Reputation: 1301
Wohnort: Gelsenkirchen

Fischmesser mit Einkerbung

Beitrag von rup » Mittwoch 12. Juni 2019, 19:13

eigentlich sind Kerben an den Klingen von Fischmessern dazu da um Gräten aus dem Fisch zu "fischen" ... diese hier ist aber zu weit hinten und ich kann mir nur vorstellen, dass sie dazu dient die Gabel auf dem Messer abzulegen ...

Felicitas
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 10:01
Reputation: 5

Fischmesser mit Einkerbung

Beitrag von Felicitas » Donnerstag 13. Juni 2019, 08:40

Guten Morgen Ralph und herzlichen Dank für Deine interessanten Informationen,
stelle mir (Gabel a.d. Messer ablegen) gerade bildlich vor, aber ich glaube, das funktioniert nicht.
Das Messer müsste dazu hochkant stehen bleiben...
Den Gräten-Tipp kann ich mir eher vorstellen. Nachdem die Einkerbung zu weit hinten ist - wie Du sagst -
könnte es sich um einen Produktionsmangel handeln ?
Als weitere Information: Das Fischbesteck stammt von Christofle; alle Teile hatten ein verschlungenes Besitzermonogramm.
Ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass Christofle fehlerhaftes Besteck auf den Markt bringt.
Wo könnte ich nachfragen, hast Du eine Idee?
Gruss und einen schönen Donnerstag,
Felicitas

Antworten

Zurück zu „Silberbesteck“