Noch ein Säbel - Bitte um Hilfe

hier werden historische Ausrüstungs und Uniformteile besprochen
Gesperrt
Lore2403
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 12. April 2008, 11:51
Reputation: 0

Noch ein Säbel - Bitte um Hilfe

Beitrag von Lore2403 » Samstag 12. April 2008, 12:22

Hallo alle miteinander!

Ich bin neu hier und hab mich registriert, weil ich wirklich kaum eine Ahnung von Antiquitäten habe. Ich habe vor kurzem ein wenig geerbt und das möchte ich gerne verkaufen.

Ein Teil davon ist ein Schwert/Säbel der mir ziemlich alt vorkommt. Allerdings weiß ich nicht wo mein Großonkel den weg hatte, könnte auch noch von meinem Urgoßvater stammen. Da ich nicht über den Tisch gezogen werden möchte, würde ich hier gerne um Rat fragen.

In dem anderen Säbel-threat hab ich schon gelesen das der bloße Besitz irgendwie gesetzlich geregelt werden muss. Das ist ja schlimm .__. Darf man sowas nicht als Antikware einfach aufm Flohmarkt verkaufen?
Also ich sag jetzt keine Namen aber ich kenne jemanden, der sich ein Samuraischwert ausm Laden gekauft hat und da wurde auch nichts gesagt, das er da was machen muss. Es sind ja im Grunde eher Ausstellungsstücke.

Kurze Beschreibung des Objekts:

Der Griff ist aus Metall und wie ein Säbel halt gearbeitet.
Auf der Klinge kann man den Namen "Vacro" oder "Vagro" erkennen dann gehts mit einer schönen Ornamentik bis zur Klingenspitze.
Was ich allerdings noch nie gesehen habe ist, dass das Ende 2 scharfe Seiten hat. Quasi wie so ein Messer.
Sonst gibt es darauf leider nichts mehr zu sehen.

Die Schwertscheide ist ziemlich leicht, innen mit Kork versehen, die schwarze Ummantelung könnte sonstwas sein...dünnes Leder oder so, ich kenne mich da leider nicht aus, ist aber sehr hart irgendwie fast wie Kunststoff...aber kann man Kunststoff nähen? Denn auf einer Seite sieht man deutlich eine Naht, wo die schwarze Ummantelung festgemacht wurde.

Hier noch ein paar Bilder.

Mathilde
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 5. Mai 2009, 11:52
Reputation: 0

Beitrag von Mathilde » Mittwoch 6. Mai 2009, 10:49

moin moin,
google doch mal "Helmut Weitze,militärische Antiquitäten" in Hamburg, Neuer Wall 18.Auf dieser Seite gibt´s einen virtuellen showroom mit seeehr vielen Exponaten.Auf diese Weise konnten wir auch schon Herkunft und Wert eines geerbten Säbels ermitteln.Kontakt: info@weitze.net
Ich hoffe,daß hilft Dir ein bißchen weiter.
LG Mathilde

walther 38
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 12:36
Reputation: 0

Beitrag von walther 38 » Sonntag 19. Juli 2009, 13:08

Hallo, würde sagen, so richtig alt ist dein Säbel leider nicht.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • arabischer Säbel?
    von Kiwianer » Samstag 28. Juli 2018, 01:53 » in Militaria allgemein
    2 Antworten
    60 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiwianer
    Samstag 28. Juli 2018, 14:37
  • Degen,Säbel ?Hirschfänger? woher und wie alt
    von idlon45 » Samstag 28. Juli 2018, 13:27 » in diverses
    1 Antworten
    42 Zugriffe
    Letzter Beitrag von idlon45
    Samstag 28. Juli 2018, 13:28
  • Bitte um Hilfe wegen Wertermittlung
    von Dietmar » Mittwoch 23. August 2017, 09:46 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    9 Antworten
    179 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pikki Mee
    Mittwoch 30. August 2017, 14:51
  • Queen Anne Teekanne, versichert? Hilfe bei punzen
    von Gast » Samstag 26. August 2017, 14:41 » in Allgemeines / Gemischte Themen / diverse Antiquitäten
    5 Antworten
    99 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pikki Mee
    Samstag 26. August 2017, 16:28
  • Das Porzellanteller Stempel Hilfe
    von noeti » Dienstag 29. August 2017, 00:03 » in Porzellan und Porzellanmarken
    6 Antworten
    206 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pikki Mee
    Donnerstag 31. August 2017, 00:07

Zurück zu „Ausrüstung und Uniformteile“