Chinesisches Porzellan?

Sie wissen nicht was ein Stempel bedeutet, oder wissen nicht um welchen Hersteller es sich handelt? Bestimmung von Porzellanmarken und Porzellanstempeln, Wertschätzungen und Sammlerkontakte
Forumsregeln
Um ein Objekt zu beurteilen bitte gute Bilder des gesamten Objekts und Makroaufnahmen von allen Stempeln und Signaturen zur Verfügung stellen.

Sind die Stempel unter der Glasur ? Wichtig sind auch alle vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Stücks.

Porzellanmarken / Porzellanstempel Verzeichnis
Antworten
hamburg
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 21:09
Reputation: 0

Chinesisches Porzellan?

Beitrag von hamburg » Montag 4. Mai 2015, 21:25

Hallo zusammen!

Meine 90jährige Großmutter hat mich gebeten etwas mehr Informationen über das Porzellan heraus zu finden, welches nun schon seit mehreren Jahrzehnten in ihrem Besitz und laut Familiengeschichte ca. 110-120 Jahre im Familienbesitz ist.

Mein UrurGroßvater war ein wohlhabender Kaufmann in Hamburg und soll im Rahmen seiner Tätigkeit in den Besitz eines chinesischen Services gekommen sein. Das florale Muster ist grün und rot gehalten und mit relativ viel Goldverzierungen versehen. Laut meiner Oma ist es "Bone China"-Qualität.

Das Service besteht u.a. aus einer Teekanne nebst Tassen und Untertellern, Kuchentellern, einer großen Platte sowie einer Kaffeekanne, Moccatassen sowie einer recht großen Milchkanne und einer Zuckerdose.

Auf der Rückseite ist kein Stempel und auch keine sonstige Kennzeichnung zu sehen.

Bei meiner Recherche im Internet bin ich auf kein vergleichbares Muster gestoßen. Daher die Frage, ob es sich überhaupt um ein chinesisches Produkt handelt? Kann mir jemand mehr Informationen zu dem Service liefern?
Dateianhänge
china-service-02.jpg
china-service-03.jpg
china-service-01.jpg

Benutzeravatar
rw
Experte
Beiträge: 6115
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 02:36
Reputation: 3228
Wohnort: Kanada
Kontaktdaten:

Beitrag von rw » Dienstag 5. Mai 2015, 05:27

Hallo hamburg,

Ein Foto von der Teekanne koennte vielleicht helfen, sowie auch ein Foto von der Rückseite von den Teller.

Hast Du ein komplettes Service und ist es 4,6,oder 8 teilig ?

MfG
rw
http://cheviottreasures.collectivator.com
http://www.reneestreasuretrove.com

Wertbestimmungen and alle sonstigen Angaben meinerseits, erfolgen nach besten Wissen und Gewissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr!

hamburg
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 21:09
Reputation: 0

Beitrag von hamburg » Dienstag 5. Mai 2015, 13:59

Hallo rw,

ich werde entsprechende Bilder so schnell wie möglich nachliefern. Habe gerade keinen Zugriff auf das Service.

Folgende Informationen kann ich noch geben:
- keine Unterseite weist einen Stempel, eine Markierung oder sonstige Kennzeichnungen auf
- es sind auch keine Wasserzeichen erkennbar, wenn man die Tassenböden usw. gegen das Licht hält (es scheint halt nur das Licht durch)

Vorhanden sind aktuell:
1 Kaffeekanne
1 Milchkanne (siehe Bild anbei, Höhe geschätzt 15 cm)
1 Zuckerdose mit Deckel
1 Kuchen(?)-Platte (siehe Abbildung oben)
4 Kuchenteller (siehe Abbildung oben)
1 Teekanne
1 Schale (für Konfekt oder Gebäck, Größe vergleichbar mit Müslischale)
12 Teetassen
12 Untertassen (Tee)
11 Mokkatassen
11 Untertassen (Mokka)
Dateianhänge
china-service-04.jpg

Benutzeravatar
rw
Experte
Beiträge: 6115
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 02:36
Reputation: 3228
Wohnort: Kanada
Kontaktdaten:

Beitrag von rw » Mittwoch 6. Mai 2015, 04:29

Erstmal vielen Dank für das Foto!!

Soweit habe auch ich nichts vergleichbares gefunden. Tut mir leid :(
Meines Erachtens ist es kein chinesisches Geschirr.
Sollte ich doch noch etwas finden melde ich mich.

MfG
rw
http://cheviottreasures.collectivator.com
http://www.reneestreasuretrove.com

Wertbestimmungen and alle sonstigen Angaben meinerseits, erfolgen nach besten Wissen und Gewissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr!

gina
Experte für Porzellan
Beiträge: 538
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 13:47
Reputation: 10

Beitrag von gina » Mittwoch 6. Mai 2015, 11:08

Gebe rw recht. Kein chinesisches Geschirr.
Trifft es zu dass das Porzellan eine eigene Reliefmusterung unter der Bemalung hat? Sollte es zutreffen dann ist die Bemalung wahrscheinlich nicht werkseitig gemacht sonder von einem externen Porzelanmaler.
Es kann sogar auch eine Auftragsarbeit gewesen sein denn die grobe Malerei laesst die Porzellanform ausser Acht.
Es war durchaus ueblich dass die Porzellanmaler Weissware aufkauften um
es selber zu bemalen und zu verkaufen.

An Hand einiger Merkmale des Porzellans koennte ich mir vorstellen dass es produziert worden ist ca. 1900 - 1910. Ds unter Vorbehalt.

Aber du ja noch einige Bilder angekuendigt.

Gruesse :)
Gina

Benutzeravatar
gerümpel
Scheinexperte für alles
Beiträge: 849
Registriert: Dienstag 27. Januar 2015, 10:10
Reputation: 2486

Beitrag von gerümpel » Mittwoch 6. Mai 2015, 17:52

Denke auch, dass es sich bei dem Service um nachbemalte Weissware handelt. Die Formen sind gründerzeitlich, die Bemalung darüber im Jugendstil. Wahrscheinlich war das Grundservice schon etwas älter und wurde Anfang des 20. Jh. als Malgrund genutzt...
Sieht jedenfalls originell aus.
Gruß Gerümpel

"The ball I threw, while playing in the park, has not yet reached the ground." (Dylan Thomas)

hamburg
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 21:09
Reputation: 0

Beitrag von hamburg » Mittwoch 6. Mai 2015, 21:50

Ich habe weitere Bilder gemacht (leider wieder nur schlechte Handyqualität), aber vielliecht reichen die Ausnahmen ja.

@gina: Ja, ein Relief ist auf dem Porzellan vorhanden.

Jedenfalls schon einmal vielen Dank für eure/Ihre Antworten. Schöner wäre zwar gewesen, wenn sich die in der Familie erzählte Geschichte von den geschäftlichen Beziehungen nach China bestätigt hätte, aber so ist das nun mal. Es bleibt schließlich der nicht zu verachtende ideelle Wert solcher Stücke.

Eine Frage noch: war es damals üblich sich Porzellan von Porzellanmalern bemalen zu lassen?
Dateianhänge
china-service-05.jpg
Teekanne mit Tassen
china-service-06.jpg
Untertasse (Tee)
china-service-07.jpg
Zuckerdose
china-service-08.jpg
Kaffeekanne
china-service-09.jpg
Kaffeekanne mit Mokkatasse
china-service-10.jpg
Teetasse innen

gina
Experte für Porzellan
Beiträge: 538
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 13:47
Reputation: 10

Beitrag von gina » Mittwoch 6. Mai 2015, 23:53

Hallo Hamburg,
danke auch fuer diese Bilder. Ich bleibe bei meinen Ausfuehrungen.
Ein interessantes Service.
Es war durchaus ueblich dass Porzelanmaler Weissware aufkauften und diese je nach Zeitgeschmack bemalten.
Um keine Missverstaendnisse aufkommen zu lassen:
Bone China wird oft als Qualitaetsangabe verwendet.
Bone China ist eine Mischung aus Kaolien, Feldspat und Quarts gemischt mit 40 - 50 % Knochenasche (calciumphosphat)
Kann dadurch auf 1250 Grad bebacken werden was niedriger ist wie bei normalem Porzellan. Bekommt durch die Mischung auch eine cremige Farbe.
Bei Fine China ist es aehnlich ohne Knochenasche und schoen weiss
Bei Porzellan brauch man hoehere Temperaturen.
Es gibt Leute die nicht von einem Teller in Bone China Qualitaet essen wollen.
:lol: :lol:

Ich wuensche viel Spass mit dem Geschirr.

Gruesse :)
Gina

hamburg
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 21:09
Reputation: 0

Beitrag von hamburg » Donnerstag 7. Mai 2015, 20:10

Hallo gina,

danke für deine Meinung.
Die angebliche und hier glaubhaft widerlegte Herkunft des Services hat nichts mit meinem Hinweis aus dem Ausgangsposting zu tun, dass es sich angeblich um "Bone China"-Qualität handelt. Auch dies noch mal nur als Erklärung um Missverständnisse zu vermeiden. Um welche Porzellanart es sich nun wirklich handelt, vermag ich als absoluter Laie nicht beurteilen. Ist aber glaube ich auch gar nicht so wichtig, wenn ich eure anderen Erklärungen richtig interpretiert habe.

Beste Grüße!

gina
Experte für Porzellan
Beiträge: 538
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 13:47
Reputation: 10

Beitrag von gina » Donnerstag 7. Mai 2015, 22:35

ich denke auch dass es nicht so wichtig ist.
Ich wollte mit meiner Erklaerung nur vermeiden dass einen Link gelegt wird zwischen Bone China und chinesischem Porzellan in diesem Falle.

Gruesse :)
Gina

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Chinesisches Gemälde und Urne
    von Mattes90 » Freitag 11. Mai 2018, 20:39 » in Trödel
    4 Antworten
    171 Zugriffe
    Letzter Beitrag von el tesoro
    Samstag 12. Mai 2018, 18:42
  • Chinesisches Teeservice 40er 50er Jahre
    von Larsvommars » Sonntag 14. Oktober 2018, 00:14 » in Porzellan und Porzellanmarken
    2 Antworten
    57 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Larsvommars
    Mittwoch 17. Oktober 2018, 19:26
  • Meissen Porzellan Sofa/ Couch - Bitte um Informationen und Wertschätzung
    von Chaino » Mittwoch 25. Oktober 2017, 18:44 » in Porzellan und Porzellanmarken
    1 Antworten
    112 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rw
    Mittwoch 25. Oktober 2017, 19:40
  • Weihwasser-Porzellan-Hänger - Herkunft, Marke, Alter?
    von vinmarbau » Freitag 27. Oktober 2017, 20:44 » in Porzellan und Porzellanmarken
    11 Antworten
    195 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gerümpel
    Sonntag 29. Oktober 2017, 21:42
  • Porzellan Figurengruppe
    von Korlser1 » Samstag 4. November 2017, 18:46 » in Porzellan und Porzellanmarken
    5 Antworten
    87 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Korlser1
    Sonntag 5. November 2017, 06:21

Zurück zu „Porzellan und Porzellanmarken“