Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Sie wissen nicht was ein Stempel bedeutet, oder wissen nicht um welchen Hersteller es sich handelt? Bestimmung von Porzellanmarken und Porzellanstempeln, Wertschätzungen und Sammlerkontakte
Forumsregeln
Um ein Objekt zu beurteilen bitte gute Bilder des gesamten Objekts und Makroaufnahmen von allen Stempeln und Signaturen zur Verfügung stellen.

Sind die Stempel unter der Glasur ? Wichtig sind auch alle vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Stücks.

Porzellanmarken / Porzellanstempel Verzeichnis
esnetzt
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Montag 14. Januar 2019, 21:05
Reputation: 8

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von esnetzt » Montag 28. Januar 2019, 11:43

Guten Tag,

ich habe aus einem Nachlass einen Reservistenkrug erhalten. Er hat eine sehr prägnante Gestaltung.
Es ist ein Bierkrug, Steinzeug, 1/2 Liter Dargestellt ist eine Eiche, Katzen, Affen und aufgerollte
Schulterklappen.

Der Spruch lautet:
""Wie die Raupe vom Schmetterling, stammt vom Affen der Kater."

Auf dem Deckel ist eine persönliche Gravur mit Datum aus dem Februar 1902.

Kennt jemand diese Art der Krüge? Hersteller und Verbreitungsraum? Zuerst würde ich gerne
herausfinden wie der Krug in die Familie gekommen ist.

Im Internet schwanken bei den wenigen Objekten die ich gefunden habe die Preise. Wie ist der Kurg einzuschätzen.
Danke schon mal für Hinweise.
krug1.jpg

lins
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3202
Registriert: Mittwoch 5. August 2015, 14:05
Reputation: 8415

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von lins » Montag 28. Januar 2019, 13:37

Hi esnetzt,
hier ist ein Angebot
Gäste sehen keine Links
Um evtl. den Hersteller und Zeitraum finden zu können, brauchen wir ein vernünftiges Foto von der Standfläche.
Gruß
Lins

esnetzt
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Montag 14. Januar 2019, 21:05
Reputation: 8

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von esnetzt » Montag 28. Januar 2019, 15:58

Hey danke für den Link, habe ich gesehen.
Es gibt noch einen zweiten mit etwas schlechterer Optik für aktuell rund 80€.
Naja .. Angebotspreise.
Unterseite folgt, dachte die Aufmachung würde schon ausreichen ;)

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 6434

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von nux » Montag 28. Januar 2019, 19:34

Hallo :slightly_smiling_face:
esnetzt hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 11:43
Hersteller und Verbreitungsraum?
nach noch einem Hinweis auf die Form-Nr. (war im ersten Link nicht so gut zu sehen), also die 687 Gäste sehen keine Links
da gefunden - J.W. Remy 1890-1915 Gäste sehen keine Links (vielleicht würden die sich über ein Original-Foto für die Datenbank freuen? ;) )
der Link auf der Seite geht nicht, daher rausgesucht Gäste sehen keine Links

Dort noch die Version in blau-grau Gäste sehen keine Links

mit Reservistenkrug hat das aber nichts zu tun - da sind dann Beschriftungen zur militärischen Einheit, Namen, Zeit etc. drauf vgl. Gäste sehen keine Links

Im weitesten Sinne - also die Sache mit dem Baumstamm als Basis - könnte man den Krug zu denen zählen, die englisch als 'character steins' bezeichnet werden. Eigentlich sind das ganze Figuren oder Köpfe eben als Bierkrug. Gibt eine Seite dazu, war mal als Buch geplant - da sind viele Abb. Gäste sehen keine Links und dann z.B. da weiter Gäste sehen keine Links
Bei Animals/Tiere dann bspw. eine ganze Affenbande Gäste sehen keine Links
Bäume dann unter Verschiedenes (unten) Gäste sehen keine Links

In dem Katalog ist eine Preisinfo gegeben Gäste sehen keine Links - (amerikanischer / internationaler Markt nehme ich an)
Noch interessanter aber dabei ist die Angabe zur Herkunft des Motivs "Das zentrale Bild und der Text stammen aus einer Illustration von Kaspar Kögler (1838-1923), Teil eines Wandbildes von 1890, das einst den Wiesbadener Ratskeller zierte, aber im Zweiten Weltkrieg traurigerweise zerstört wurde."

Zu Kaspar Kögler entsprechend Gäste sehen keine Links - daraus "war ein bekannter Wiesbadener Maler ... Die Kurstadt beauftragte ihn mit der Ausmalung des Ratskellers im Neuen Rathaus 1890. Unterstützt von seinem Schüler Weimar schmückte Kögler den „Weinkeller“ und das „Ratsstübchen“ mit Gemälden und versah seine Malereien mit witzigen Texten. Sein ehemaliger Schüler Schlitt - nunmehr 41-jährig und mittlerweile erfolgreich in München tätig - war an der Ausmalung des Wiesbadener Ratskellers beteiligt. Er gestaltete den „Bierkeller“ mit humorvollen Szenen und Sprüchen"

Dort darin Bilder aus den Kellergewölben Gäste sehen keine Links

Gab/gibt ein Buch dazu Gäste sehen keine Links

Und der ehemalige Schüler, der Heinrich Schlitt - der war dann in genau der Branche tätig Gäste sehen keine Links
Und da das ein Bierkrug ist und der den Bierkeller gestaltete - möglicherweise ist diese Zeichnung auch von dem gewesen? weiß nicht inwieweit das Buch da was zu hergeben würde.

Andererseits - dessen Motive (die bei Sammlern gesuchten/beliebten) sehen normalerweise anders aus und sind auch (einige? alle??) signiert Gäste sehen keine Links

Das wäre ggf. noch zu erforschen :)

Was meinst Du mit 'Verbreitungsraum?' und 'aufgerollte Schulterklappen' ?

Handelt es sich etwa um 'den' Max Grünebaum ? Gibt es Verbindungen zu Cottbus?

Gruß
nux

esnetzt
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Montag 14. Januar 2019, 21:05
Reputation: 8

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von esnetzt » Montag 28. Januar 2019, 20:55

:$ :astonished: :astonished: :astonished:

Wow vielen Dank nux. Das ist ja mal sehr umfassend.

Ich versuche die Abkürzungen auf dem Deckel noch Personen aus unserer "Vergangenheit" zuzuordnen.
Wie noch zu lesen war sind sie freunde von Max Grünenbaum .. ein nicht sehr seltener Name. Wenn das Motiv aus Hessen stammt, könnte es mit der Info übereinstimmen, dass vor 1900 die Männer aus dem Dorf überwiegend in Darmstadt ihren Militärdienst absolvierten.
Die Freundschaft wurde bekundet auf den 5. Februar 1902. "Der" Grünebaum aus Cottbus war 1902 mE schon etwas zu alt für einen Einsatz als Reservist.[?]

Parallel dazu habe ich Bilder, Unterlagen und ein Koppelschloss aus Württemberg gefunden.
Daher fragte ich ob es für dieses Motiv einen regionalen Verbreitungsraum gegben hat.

Wegen den Schulterklappen habe ich vielleicht etwas "falsch" interpretiert. Reservisten hatten ja die
Schulterklappen hochgerollt. [
krug_rolle.jpg
krug_rolle.jpg (14.55 KiB) 328 mal betrachtet
] Hatte ich so inteprtiert.

Eine Frage noch. Was bedeutet dieses Zeichen [Bild 2]
krug_sch.jpg
krug_sch.jpg (4.87 KiB) 328 mal betrachtet
Vielen Dank für eure Hinweise.

MfG

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 6434

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von nux » Montag 28. Januar 2019, 21:47

hihi - ein eingerolltes Affenschwänzchen seh ich da :D
nochmal - das hat m.E. nichts direkt / offensichtlich mit einem Reservistenkrug zu tun! Studentische oder Stammtischfreunde vllt. - müsste man regional möglicherweise noch näher was einhängen können

Dass das Motiv von einem hessischen Künstler stammt - so what? die Manufaktur von J.W. Remy war in Höhr, im Westerwald - warum hat der es überhaupt verwendet? Wurden solche Sachen ev. entsprechend wiederum dann in Wiesbaden/Hessen verkauft? oder überall?

Ob die Bilder ( 1870? WK1? 2? und sonst was zusammen gehören ist ja noch fraglich)
esnetzt hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 20:55
Max Grünenbaum .. ein nicht sehr seltener Name
wenn Du das guugelst - gibt es nicht bei dieser Suchmaschine im web "Keine Ergebnisse für "Max Grünenbaum" gefunden " Gäste sehen keine Links

da steht 'Grünebaum' - und da ist eben der eine, nach dem ich fragte, und der nun mal häufig genannt wegen seiner historischen Bedeutung. Davon abzuleiten, dass der Name selbst häufig sei - glaub ich nicht. Grenzt man die Suchmaschinen-Abfrage entsprechend ein, wird das deutlich weniger
Einige Stolpersteine, genealogische Hinweise, da müsste man genauer schauen Gäste sehen keine Links
Bucheinträge Gäste sehen keine Links
esnetzt hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 20:55
Was bedeutet dieses Zeichen [Bild 2]
wo genau ist der Ausschnitt? auf dem Deckel? Teil der Gravur?

könnte s./l. heißen siehe dazu zwecks Ideen (ganz unten) Gäste sehen keine Links
"s. l. ist die Abkürzung für:
sensu lato, ‚im weiten Sinne‘, oder sensu latiore, ‚im weiteren Sinne‘
sine loco, ‚ohne Ort‘, in Literaturangaben: der Erscheinungsort ist nicht angegeben"

esnetzt
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Montag 14. Januar 2019, 21:05
Reputation: 8

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von esnetzt » Montag 28. Januar 2019, 22:11

:thinking: an der Stelle ist kein "Affe" aber wie gesagt, dass kann ja vollkommen falsch sein.
Und ich beharre ja nicht auf den Reservisten. Aber ich versuche das ganze zu verorten um überhaupt eine
Idee zu bekommen aus welchem Familienzweig das kommt.
nux hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 21:47
da steht 'Grünebaum'
Gäste sehen keine Links
.. es gab dann doch um 1900 einige

zwischen den Namen steht die Abkürzung:
krug_sl.jpg

lins
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3202
Registriert: Mittwoch 5. August 2015, 14:05
Reputation: 8415

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von lins » Montag 28. Januar 2019, 22:31

Hi zusammen,
warum machst Du nicht einfach ein aussagefähiges Foto?
Es hat mich eine halbe Stunde meines Lebens gekostet, rauzukriegen, was auf dem Rand links und rechts Deines Rätselfotos steht. :grimacing: ;)
Etwa das: "C. La. G.B. s./l. Freunde Max Grünebaum usw."
Dann heißt das Kürzel schlichtweg: << N. N. "seinem lieben" Freunde Max....>>.
Also Fotos, Fotos, Fotos!!!
Ah, ich sehe grade! Das Foto war eben noch nicht da.
Also: O. P. und G. R. seinem lieben Freunde
Grüße
Lins

esnetzt
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Montag 14. Januar 2019, 21:05
Reputation: 8

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von esnetzt » Montag 28. Januar 2019, 22:47

Hey Lins,

ich nehme die Kritik gerne an, auch wenn hier 20 Minuten zu spät.
Ich habe beim Ausräumen vergessen alles wichtige zur fotografieren und habe meist nur
Handyfoltos.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 6434

Bierkrug/ Reservistenkrug um 1900

Beitrag von nux » Montag 28. Januar 2019, 23:19

esnetzt hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 22:11
es gab dann doch um 1900 einige
bisschen vorsichtig mit dem Portal ;) - da sind dann auch die Auswanderer und die ganzen im Ausland drin auch bei Vorfahren oft Mehrfachnennungen; außerdem sollst Du ja davon angelockt werden

Nimmt man andere wie die und filtert etwas enger, dann bekommt man z.B.
Gäste sehen keine Links oder
Gäste sehen keine Links

Metasuche dort Gäste sehen keine Links - gib den Nachnamen ein und schau :upside_down_face:

Da muss man ggf. mit dem was das web hergibt einzeln & selektiv vorgehen bspw.
Frankfurt Gäste sehen keine Links
Homburg Gäste sehen keine Links
Rendel/Lohne Gäste sehen keine Links
Offenbach Gäste sehen keine Links
Bad Soden Gäste sehen keine Links
Groß Karben Gäste sehen keine Links
Landau Gäste sehen keine Links
noch Lippstadt usw. usw.


s.l. also doch noch was anderes als wiki kennt :D - werd ich anregen
esnetzt hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 22:11
an der Stelle ist kein "Affe"
- nein, aber ich halte das braune Kringelchen daneben für ein Stückchen Ästchen - vgl. Gäste sehen keine Links

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gustave Pierre - Kirche in Frankreich um 1900 - Oel auf Karton
    von cactusami » Donnerstag 21. März 2019, 09:11 » in Bilder und Gemälde
    1 Antworten
    197 Zugriffe
    Letzter Beitrag von cactusami
    Montag 6. Mai 2019, 11:55
  • Teekanne um 1900 Stempel kann ich nicht zuordnen
    von Noellynoelke » Donnerstag 2. Mai 2019, 16:36 » in Silberstempel & Silberpunzen
    2 Antworten
    166 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Noellynoelke
    Donnerstag 2. Mai 2019, 18:42
  • Unsignierte Malerei à la Modigliani um 1900 - wer weiss was?
    von steingrau » Freitag 22. November 2019, 22:09 » in Bilder und Gemälde
    11 Antworten
    232 Zugriffe
    Letzter Beitrag von steingrau
    Montag 25. November 2019, 21:49
  • Bierkrug aus Glas mit Zinndeckel
    von mug.life » Donnerstag 3. Januar 2019, 22:33 » in antikes Glas
    1 Antworten
    385 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nux
    Freitag 4. Januar 2019, 14:38
  • Bierkrug „Limburger Dom“
    von Bxd2 » Sonntag 24. Februar 2019, 17:33 » in Keramik
    4 Antworten
    215 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nux
    Sonntag 3. März 2019, 23:50

Zurück zu „Porzellan und Porzellanmarken“