Jugendstilkaraffe mit Frauenkopfstempel

Sie wissen nicht was ein Stempel bedeutet, oder wissen nicht um welchen Hersteller es sich handelt? Bestimmung von Porzellanmarken und Porzellanstempeln, Wertschätzungen und Sammlerkontakte
Forumsregeln
Um ein Objekt zu beurteilen bitte gute Bilder des gesamten Objekts und Makroaufnahmen von allen Stempeln und Signaturen zur Verfügung stellen.

Sind die Stempel unter der Glasur ? Wichtig sind auch alle vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Stücks.

Porzellanmarken / Porzellanstempel Verzeichnis
Gesperrt
bertold
aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 15:57
Reputation: 18

Jugendstilkaraffe mit Frauenkopfstempel

Beitrag von bertold » Donnerstag 21. September 2006, 20:06

Hallo,kann mir jemand weiterhelfen mit dem Stempel und dem Wert in etwa ?
Dateianhänge
Bild440.jpg

Benutzeravatar
rw
Experte
Beiträge: 6115
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 02:36
Reputation: 3230
Wohnort: Kanada
Kontaktdaten:

Beitrag von rw » Donnerstag 21. September 2006, 20:39

was fuer ein wunderschoenes Stueck. So etwas finded man ja garnicht mehr. Es stammt aus den Jugenstil Zeiten 1880-1920 und hat einen Wert von ungefaehr 700.00 - 900.00 Euro's. Der Stempel is ein Malers Mark.
Ist da kein Stempel auf dem Silber zusehen ?

Freundliche Gruesse
rw

bertold
aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 15:57
Reputation: 18

Beitrag von bertold » Donnerstag 21. September 2006, 22:22

Hallo,erst eimal meinen Dank,das Oberteil ist aus Bronze und ohne Punze und der Stempel ist unter Lasur- wiel es schlecht zu sehen ist beschreibe ich den Stempel- J-B-T- Anno 1906. Schöne grüsse aus Berlin

Benutzeravatar
rw
Experte
Beiträge: 6115
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 02:36
Reputation: 3230
Wohnort: Kanada
Kontaktdaten:

Beitrag von rw » Freitag 22. September 2006, 02:48

es ist leider auf meiner Seite nicht leicht zu erkennen da ich das Foto nicht vergroessern konnte. Eine Lupe hat mit den Stempel ein bischen geholfen. Den Stempel habe ich in einen von meinen Buechern gefunden, aber ohne J-B-T, sollte ich es damit finden, schreibe ich es sogleich. Der Wert bleibt das selbe da es eine selte Karaffe ist.

Freundliche Gruesse
rw

bertold
aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 15:57
Reputation: 18

Beitrag von bertold » Freitag 22. September 2006, 08:22

Hallo,besten Dank, ich habe noch eine schöne Karaffe in -Punzen und Stempel- reingestellt, unter Erbstück ohne jeglichen Plan, die ist noch ein größeres Rätzel, da habe ich schon Bücher gewällst ohne Ende,unser Juvilier um die Ecke wollte sie gleich kaufen aber auch ohne jeglichen Plan über Punze und Horn zu haben. Den Preis von 300 € fand ich lächerlich wobei ich immer wieder betonte das ich nicht verkaufen will.Jedoch muss an dem Stück etwas besonderes sein denn er erhöhte vor einer Woche sein Angebot,wie gesagt das Stück bleibt erstmal in Familienbesitz,jedoch hätte ich gern etwas darüber erfahren,vieleicht fällt Dir etwas zu der Karaffe ein. Meinen Dank im vorrauß, ich werde jetzt arbeiten gehen. Grüsse aus Berlin

Benutzeravatar
rw
Experte
Beiträge: 6115
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 02:36
Reputation: 3230
Wohnort: Kanada
Kontaktdaten:

Beitrag von rw » Freitag 22. September 2006, 17:16

Es ist schoen solche seltene Stuecke von der Familie zu haben. Ich bin sehr interesiert mehr ueber diesen Stempel zu finden. Ich kenne einen Haendler der ein Experte ist mit solche Stuecke, villeicht kann er helfen. Es wird aber etwas dauern da ich ihn nur auf Ausstellungen sehe.

Gruesse
rw

bertold
aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 15:57
Reputation: 18

Beitrag von bertold » Freitag 22. September 2006, 20:06

Hallo rw,Dank für die Bemühungen, irgendwann wird das Rätzel gelöst. Grüsse von Bertold

Huib
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 19:45
Reputation: 1

J-B-T marke

Beitrag von Huib » Sonntag 5. November 2006, 20:09

Hallo Berthold,

Es tut mir leit aber deine Vase ist eine replika und kann man bekommen für 50 bis 100 €.

Das J B T 1906 marke ist soweit ich weis eine Fake marke. (Ich habe auch einzige stücken mit diese marke)

Ich habe einmal auf internet eine seite gefunden mit eine aufgabe von diese fake marken, leider weis ich die url nicht mehr.

Mit freundlichem Gruss,

Huib

Mucki
aktives Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2008, 15:58
Reputation: 19

Beitrag von Mucki » Donnerstag 15. Mai 2008, 17:59

Hallo Berthold,
hallo Huib,

es ist die Seite des Porzellan-Experten

"Christopher S. Marshall

Dortmund, Northrhine-Westphalia, Germany"

Hier ist der Link zu der Fake-Marke:

Gäste sehen keine Links

(ziemlich weit nach unten scrollen!)

Tut mir leid! Ist aber trotzdem ein schönes Stück!

Gruß

Mucki

Gesperrt

Zurück zu „Porzellan und Porzellanmarken“