Porzellanmarke unbekannter Herkunft

Sie wissen nicht was ein Stempel bedeutet, oder wissen nicht um welchen Hersteller es sich handelt? Bestimmung von Porzellanmarken und Porzellanstempeln, Wertschätzungen und Sammlerkontakte
Forumsregeln
Um ein Objekt zu beurteilen bitte gute Bilder des gesamten Objekts und Makroaufnahmen von allen Stempeln und Signaturen zur Verfügung stellen.

Sind die Stempel unter der Glasur ? Wichtig sind auch alle vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Stücks.

Porzellanmarken / Porzellanstempel Verzeichnis
Antworten
kallekalle
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 14:52
Reputation: 11

Porzellanmarke unbekannter Herkunft

Beitrag von kallekalle » Samstag 16. Dezember 2017, 18:51

Guten Tag
Ich habe ein keines Döschen gefunden mit einer mir unbekannten Marke, Im Netz bei zB Sammler.com gibt es auch nichts vergleichbares.
Kennt man diese Marke oder kann jemand sie zuordnen?
Vielen Dank für die Hilfe
IMG_4626.jpg
IMG_4624.jpg

berlin
aktives Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Montag 28. November 2011, 19:06
Reputation: 47

Porzellanmarke unbekannter Herkunft

Beitrag von berlin » Samstag 16. Dezember 2017, 20:37

Hallo,
Bei der Marke handelt es sich um Krister Porzellan Waldenburg.
Erste Hälfte 20.Jahrhundert.
MfG
berlin

kallekalle
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 14:52
Reputation: 11

Porzellanmarke unbekannter Herkunft

Beitrag von kallekalle » Samstag 16. Dezember 2017, 20:50

Vielen Dank für die Antwort

Pikki Mee
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 7512
Registriert: Samstag 9. Mai 2015, 02:15
Reputation: 15319

Porzellanmarke unbekannter Herkunft

Beitrag von Pikki Mee » Freitag 22. Dezember 2017, 02:08

NAbend,
berlin hat geschrieben:[post]76326[/post] Bei der Marke handelt es sich um Krister Porzellan Waldenburg.
Erste Hälfte 20.Jahrhundert.

könntest Du das belegen irgendwo? statt es (dazu noch so absolut) nur zu behaupten? denn ich habe Gründe, das zu bezweifeln... :roll: ... m.W. gab es keine Marke dieses Unternehmens in Schreibschrift ... und bei der mit dem W darin steht dieses unter der Linie.

Aber: das K.P.M. so geschrieben wurde von Meissen verwendet ... vgl. Gäste sehen keine Links .... ab Anfang des 18. Jh. (ca. 1723/24, max. 1730) - dann aber auch teilweise mit gekreuzten Schwertern darunter - und ist selten dazu.

Betrachtet man die gezeigte Marke, so sehen die gekreuzten Linien wiederum aber auch nicht nach Schwertern aus und sind auch darüber ... und: das gezeigte Stück (Döschen oder Vase?) - kann das dann überhaupt 18. Jh. sein? ... würde daher eher eine Form einer (modernen) Imitationsmarke annehmen bzw. nicht ausschließen...

*Pikki*

kallekalle
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 14:52
Reputation: 11

Porzellanmarke unbekannter Herkunft

Beitrag von kallekalle » Montag 25. Dezember 2017, 18:18

Danke für die Antwort, hatte in der Zwischenzeit an die Nachfolger von Krister in Polen eine Mail geschrieben mit der Bitte um eine Bestätigung der Marke. Diese wurde verneint, bzw. wurde gesagt das dieses kein Markenstempel von Krister Waldenburg ist.
Weiter bin ich aber auch noch nicht.

Pikki Mee
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 7512
Registriert: Samstag 9. Mai 2015, 02:15
Reputation: 15319

Porzellanmarke unbekannter Herkunft

Beitrag von Pikki Mee » Dienstag 26. Dezember 2017, 16:30

Hoj,
kallekalle hat geschrieben:[post]76633[/post] kein Markenstempel von Krister Waldenburg

vielen Dank für diese Rückmeldung ... hm, ja - das bestätigt dann ja auch, wie oben ausgeführt.

Fürchte, viel weiter wirst Du damit auch nicht kommen... die Kombination der Elemente ist m.E. viel zu offensichtlich absichtlich so gewählt ... gibt auchähnlich gestaltete 'RPM'-Marken ... vllt., da diese so noch in keiner Zusammenstellung aufscheint, könntest Du auch da noch Kontakt aufnehmen Gäste sehen keine Links ... ob diese Deine nur misrepresented oder unidentified ist...

Du sagtest 'gefunden' die Vase oder Dose... nix mehr weiter zur Herkunft bekannt?

*Pikki*

kallekalle
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 14:52
Reputation: 11

Porzellanmarke unbekannter Herkunft

Beitrag von kallekalle » Mittwoch 27. Dezember 2017, 18:52

nein leider nichts weiteres bekannt zur Herkunft. Bekannte von mir haben sich ein Haus gekauft das schon etliche Jahre leer stand in dem die Zeit stehen geblieben ist seit den 60er Jahren. Riesen Mengen an Porzellanfiguren standen noch in bester Erhaltung in den Vitrinen, neben antiken Bildern und signierten Skulpturen, also es war schon ein hochwertiger Haushalt. Natürlich auch viel Pillepalle Gedöns, worunter ich mittlerweile auch diese Marke einordne, es gab 3 Porzellangefäße mit diesem Stempel.
Und danke für den Link, den werde ich mal ausprobieren.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmung unbekannter Porzellanmarke
    von bea_13 » Donnerstag 9. Mai 2019, 12:00 » in Porzellan und Porzellanmarken
    1 Antworten
    50 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nux
    Donnerstag 9. Mai 2019, 13:05
  • eigenwillige handbemalte Teedose unbekannter Herkunft
    von Kowaist » Mittwoch 6. März 2019, 20:30 » in Porzellan und Porzellanmarken
    27 Antworten
    550 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gerümpel
    Mittwoch 13. März 2019, 11:25
  • Zinnfiguren unbekannter Herkunft (12KG)
    von Letler » Montag 25. März 2019, 09:27 » in Zinn
    4 Antworten
    96 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nux
    Dienstag 26. März 2019, 23:29
  • Brauche bitte Hinweis auf Porzellanmarke und ungefähre Epoche
    von Dog » Dienstag 10. Juli 2018, 14:08 » in Porzellan und Porzellanmarken
    18 Antworten
    399 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dog
    Samstag 14. Juli 2018, 15:54

Zurück zu „Porzellan und Porzellanmarken“