Rahmen restaurieren (Spiegel)

hier wird über die Pflege und Restaurierung antiker Möbel gesprochen
Antworten
cazor
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 15. Januar 2016, 19:16
Reputation: 236

Rahmen restaurieren (Spiegel)

Beitrag von cazor » Samstag 4. November 2017, 16:17

Na


Ich habe heute diesen 110cm hohen Spiegel erstanden
2017110416030600.jpg

2017110416034100.jpg


Jemand meinte das wäre stilistisch Napoleon III zuzuordnen. Dann wäre er ja doch nicht sooo jung und da er das originale facettierte Glas mit super Patina und trotzdem noch nutzbarer Spiegelfläche hat möchte ich ihn soweit instand setzen, das es später nicht als Beschädigung gilt und er nicht so ganz abgerockt aussieht.
Ich weiss leider nicht, ob unter dem Gips geschnitztes Holz ist. Fakt ist es gibt überall Risse, wie ich sie eigentlich eher Holz zuschreiben würde. Diese Risse möchte ich mit Acrylspachtel füllen
2017110416042700.jpg


Dann gibt es Abplatzungen/Bestossungen in der Vergoldung, die ich mit einer Goldpaste reparieren möchte und nachträglich mit Acrylfarbe anpassen (die Farbe trage ich auf und wische sie sofort wieder ab). Damit komme ich nahe an die Patina denke ich. Dann fehlt oben links eine Eckleiste. Die möchte ich von einem Tischler fertigen lassen.
2017110416035200.jpg

Ansonsten werde ich den Spiegel nur vorsichtig reinigen.

Was meint ihr dazu? Passt meine Herangehensweise? Was sagt ihr zum Alter? 1880-90? Oder etwas früher/später?


Danke, Carsten
[align=center]Gäste sehen keine Links[/align]

Pikki Mee
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 7512
Registriert: Samstag 9. Mai 2015, 02:15
Reputation: 15315

Rahmen restaurieren (Spiegel)

Beitrag von Pikki Mee » Samstag 4. November 2017, 16:53

cazor hat geschrieben:[post]74948[/post] Acryl
:shock: liest Du hier gelegentlich die Möbelthreads mit? ... möchtest Du diese ggf. Antiquität ernsthaft halbwegs fachgerecht restaurieren oder nur so eben wohnfertig herrichten... mit der Verwendung moderner Kunststoffmittelchen macht Du u.U. auf Dauer mehr kaputt als sonstwas...

Erstmal solltest Du feststellen, mit welchem Untergrund Du es zu tun hast... bei Stuck/Gips würde sich m.E. zum Ausbessern eben auch Gips zum Füllen von Rissen (Injektionsspritze geht gut dafür) anbieten. Wenn es Holz sein sollte, entsprechend einen Holzspachtel aus Holzmehl & Leim herstellen. Was für Farbe ist denn jetzt überhaupt drauf? oder ist das eine Original-Vergoldung? da es an einigen Stellen so rötlich durchschimmert, könnte nämlich auch das sein... aber da sind mir die Photos noch nicht aussagekräftig genug... wenn, dann ist 'Goldpaste' (was soll das genau sein?) eher nicht so der schönste Weg... Blattgold anlegen ist nicht soo schwierig... und dann wieder Acrylfarbe... phhh :roll: ... dann schon lieber aus dem Tuschkasten :) viewtopic.php?f=15&t=11263&p=73400&hilit=bilderrahmen#p73400

Zeig doch mal in Großaufnahme so eine auszubessernde Stelle... was ist eigentlich mit den Wurmlöchern? lebend oder tot?

... aber denke, die Möbelianer hier werden sich da noch im Detail dazu äußern :roll:

*Pikki*

cazor
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 15. Januar 2016, 19:16
Reputation: 236

Rahmen restaurieren (Spiegel)

Beitrag von cazor » Samstag 4. November 2017, 17:17

Ich hab son Bastelkurs im Internet gefunden zu dem Thema. Dort wurden diese Materialien empfohlen.
Würde auch gern wissen, um welchen Untergrund es sich handelt. Holz oder Gips. Es ist eine Gipsschicht drauf, ja. Aber welche Stärke die hat, ob es Stuck ist oder nur eine dünne Schicht, wie finde ich das raus?
Genauso geht es mir mit der Vergoldung. Meiner Ansicht nach ist alles original. Ob das nun ein goldlicher Anstrich ist oder Blattvergoldung.... ich weiss es nicht. Musste die Bilder runterrechnen da sie zu gross waren. Ich versuch mich nochmal dran.
Die Ausbesserungsmöglichkeiten mit Goldflitter und Leim im andren Thread.. hmhm.
Hier die Goldpaste
Gäste sehen keine Links
Acrylfarbe darauf um an die Patina anzupassen, warum nicht? Enthält keine Lösungsmittel nix. Ich trage das wässrig auf und wische wieder ab. Dadurch kann ich es nachdunkeln.
Im andren Thread wird eine Farbe auf Alkoholbasis empfohlen. Ich verstehe nicht ganz, warum das besser ist. Lässt sich wieder anlösen?

Die Spachtelmasse auf Acrylbasis habe ich storniert. Gips habe ich und Holzleim auch. Späne lassen sich ja ganz leicht herstellen ;))

Mt Acrylfarbe arbeite ich irgendwie gern...
Hier meine Brigitte Helm
Screenshot_20171104-173842.jpg


Aber ich werde natürlich davon ablassen. Darum hab ich ja hier gefragt!

C
[align=center]Gäste sehen keine Links[/align]

Pikki Mee
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 7512
Registriert: Samstag 9. Mai 2015, 02:15
Reputation: 15315

Rahmen restaurieren (Spiegel)

Beitrag von Pikki Mee » Samstag 4. November 2017, 20:38

cazor hat geschrieben:[post]74954[/post] Musste die Bilder runterrechnen da sie zu gross waren.
ja sagamal ... neu hier ;-) :lol: ... kannst doch auch via postimage einstellen? da gehen auch große Bilder :roll:
cazor hat geschrieben:[post]74954[/post] Späne
... na ja 'Mehl' macht sich u.U. besser ;)

Das mit Farben auf Alkoholbasis hat den (alten) Vorteil, dass einfach das Lösemittel verdunstet und Pigmente und (eher sehr wenig) Bindemittel, meist auf Harzbasis, bleiben. Das ist ggf. auch reversibel, ja - kommt auf das Bindemittel an, womit sich das beeindrucken lässt :P
Acrylate sind Kunststoffe, die eben (egal ob in wässriger Form als Dispersionsfarbe oder anders zubereitet) auspolymerisieren, die Ketten sich sozusagen vernetzen und unlösliche oder schwer ablösliche Beschichtungen oder auch Verklebungen bilden ...

Außerdem - falls da eine Vergoldung vorliegen sollte, ist so ein System u.U. wasserempfindlich, daher ist eine lösemittelhaltige Farbe auf der sichereren Seite.

Hinweis auf eine Vergoldung ist das dunkelrote, was ich zwischen den Schleifen oben sehe ... und rotes Poliment vermute ... wenn'sde magst, lies mal da Gäste sehen keine Links
Bild mit dem Schichtenaufbau da Gäste sehen keine Links

Ausbessern kann man aber auch recht einfach mit nur einem Anlegemittel (öl- oder wasserbasiert), einer sog. Mixtion und Sturmgold, also Transfergold.

probier nochmal mit großen Bildern ...

*Pikki*

Benutzeravatar
3rd gardenman
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3228
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 19:01
Reputation: 6267
Wohnort: Ulm

Rahmen restaurieren (Spiegel)

Beitrag von 3rd gardenman » Montag 6. November 2017, 17:43

Hoj,

der Rahmen dürfte wohl auf Stuckvergoldungsbasis mit Poliment und Blattgold aufgebaut worden sein. Schliessen der Risse mit Hasenleim und Kreidegrund, nötigenfalls mit Fischleim und Bologneser Kreide (Pulver) vorgehen.

Dann alle losen Schichten abtragen, mit feinem Schleifleinen eine solide Oberfläche herstellen - Poliment in roter Version auftragen, trocknen lassen, Netze aufbringen und mit echtem 23 3/4 karätigem Blattgold in passender Farbe vergolden. Bei Bedarf mit Achatsteinen polieren.

...sich am feinen Spiegel erfreuen und geniessen bei jedem Anblick :) 8)
Grüße Harry

cazor
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 15. Januar 2016, 19:16
Reputation: 236

Rahmen restaurieren (Spiegel)

Beitrag von cazor » Dienstag 7. November 2017, 11:37

uh wow das klingt intensiv.

Vielen Dank!
Hab ich übern Winter zu tun -aber nur so wird es wohl richtig


Edit: ich habe Poliment in dunkelrot erspäht. Also sind die Vermutungen richtig. Fixiere grad Risse. Ob ich die alte Patina wegschleife und neu vergolde.. muss ich sehen wie das Ergebnis wird.
[align=center]Gäste sehen keine Links[/align]

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Verschiedene (Öl-)Gemälde, teils im Rahmen
    von Remy_LeBeau » Samstag 24. November 2018, 11:33 » in Bilder und Gemälde
    9 Antworten
    100 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hobbysammler
    Mittwoch 28. November 2018, 23:44
  • Alter Sekretär - wie restaurieren?
    von Gerhard » Dienstag 2. Januar 2018, 10:56 » in Tips zur Pflege und Restauration
    14 Antworten
    631 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gerhard
    Dienstag 9. Januar 2018, 15:50
  • Teppiche restaurieren lassen
    von Adrenalinpur » Dienstag 23. Oktober 2018, 20:57 » in Teppiche
    2 Antworten
    109 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kowaist
    Samstag 17. November 2018, 08:11
  • Wie gut lässt sich dieses Bett restaurieren?
    von borish » Donnerstag 29. November 2018, 11:05 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    3 Antworten
    63 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rup
    Donnerstag 29. November 2018, 18:53
  • alte Spiegel Kommode, gotische Arbeiten, genaues Alter ?
    von rz » Mittwoch 10. Januar 2018, 11:37 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    8 Antworten
    268 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rz
    Dienstag 16. Januar 2018, 22:54

Zurück zu „Tips zur Pflege und Restauration“